Künstler*innen erinnern Revolutionen

19|20|17 
Künstler*innen erinnern Revolutionen
im Kunsthaus der Achim Freyer Stiftung

Was ist aus dem Raunen der Hoffnung, das 1917 durch die Welt ging, geworden?

Mehr als 100 Werke von mehr als 30 Künstler*innen aus den Jahren 1917 bis 2017 befragen gesellschaftliche Utopien, damit verbundene Hoffnungen oder Enttäuschungen und revoltieren gegen die Gleichgültigkeit gegenüber einer gefährdeten Menschheit und Menschlichkeit.

VERNISSAGE
Sonntag, 29.10.2017, 17 Uhr
Begrüßung: Achim Freyer, Paula Böttcher 
Eröffnungsrede: Dr. Eckhart Gillen 
Musik/Performance: Dr. Catherine Lorent

29.10.2017 – 28.01.2018

Öffnungszeiten:
Di und Fr 11–15 Uhr, Do 17–20 Uhr, So 15–18 Uhr sowie nach Vereinbarung, Eintritt frei
Zur Ausstellung erscheint eine Zeitung.
(Oskar Manigk: In Erinnerung an E. B., 2017)

Mit Arbeiten von Carlfriedrich Claus, Lutz Dammbeck, Achim Freyer, Michaela Fröde, John Heartfield, Sabine Herrmann, Horst Hussel, Klaus Killisch, Käthe Kollwitz, Michael Kutzner, Oskar Manigk, Nikifor, Osmar Osten, Karin Sakrowski, Carsten Sievers, Strawalde, Timm Ulrichs, Emilio Vedova, Norbert Wandelt, Andy Warhol, Ruth Wolf-Rehfeldt, Walter Zimmermann u.a.m.

Kuratiert von Paula Böttcher und Achim Freyer.

Author: Mail Artists' Index

Mail Artists' Index Biographies, works and links concerning important Mail Artists. – Biografien, Arbeiten und Links bedeutender Mail Art Künstler. Mail Art | Mail Artists | Postkunst

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: