Feeds:
Posts
Comments

Archive for the ‘Mail Art’ Category

Submit your Mail Art

Prompt: We live in real time.

Often associated with the Fluxus movement and Ray Johnson’s New York Correspondence School, mail art has a deep association with Printed Matter’s mission of circumventing the institutional spaces through which art is usually distributed and consumed and providing artworks directly to the audience to be experienced in the context of their daily lives. In our digital age there are countless ways to engage with artists and art movements around the globe, but we thought we’d go analog—back to printed matter!⁠

Send us your art in mail form before May 18, 2020! We’ll be selecting one piece of mail art per day to feature as an Instagram Story. Once we return to our normal operations, we’ll make a selection of submissions to be featured in a publication, and all submissions will be saved in Printed Matter’s institutional archive. Please note there will be no returns.

Please use caution when sending us physical mail. If you or anyone in your household feels ill, or if you do not feel safe traveling to a post office, please send a photo of your submission to: mailart@printedmatter.org. Whenever it feels safe to physically mail the submission, please do so—we would love to receive as many physical submissions as possible.⁠

 

Printed Matter, Inc.

231   11th Avenue

New York, NY 10001

endre tót-2020

(Endre Tót 2020)

 

Read Full Post »

Die Kunst findet nicht im Saale statt!

Der Plakatkünstler Klaus Staeck. Ein Film von Andreas Ammer, SWR Fernsehen.

Klaus Staeck, Jahrgang 1938, gehört zu jener Generation von deutschen Intellektuellen, deren Leben mit der Geschichte der Bundesrepublik zusammenfällt. Er hat diese Geschichte künstlerisch begleitet und politisch kommentiert – und ist gestaltend Teil dieser Geschichte geworden. Der Autor Andreas Ammer zeigt in seinem Dokumentarfilm ein eindrucksvolles, inspirierendes Bild des Künstlers, Aktivisten und Menschen Klaus Staeck.

300staeck2004(Klaus Staeck, Postkartenausstellung im Atelier Klöckner, 28. September 2019. Foto © Urszula Usakowska-Wolff)

www.swrfernsehen.de

In der ARD Mediathek.

Read Full Post »

Im Rahmen des Open Art Festival 2020 mache ich mit meinem eigenen Balkongeländer den Anfang – als Inspiration – Nachahmer und Mitmacher sind ausdrücklich erwünscht!

Kunst auf dem Prüfstand der Nachbarschaft und eine Provokation für manche Hausverwaltung vom 2.-10.5 2020 oder auch länger

English
Art at your balcony, window or facade
Artists can turn balconies and facades into galleries.
Rules like in Mail Art: no jury, no fee, documentation to all. Size: Free Quantity: max. 3 works per artist
Hang a weatherproof work of art, on your balcony, window or facade. Take a photo and send a message on Facebookwith your name and location, or mail to: seezeichen@freenet.de.
This is a non-profit project like Mail Art.The photos will be published on the website http://art.sasis-art.de/balkonkunst/ and here on FacebookThere will be a PDF catalog.
No Deadline ongoing project!!!
Please send family-friendly contributions. Any irrelevant, insulting or potentially illegal content are not welcome.
For more details look at my website: http://art.sasis-art.de/balkonkunst/ (english Version coming soon)
Please share this call to other artists!
Sandra Simone Schmidt
________________________________________________________________
Deutsch
Kunst auf deinem Balkon, Fenster oder Fassade
Künstler* können Balkone und Fassaden in Galerien verwandeln. Regeln wie in der MailArt: keine Jury, keine Gebühr, Dokumentation an alle. Größe: freies Format Menge: max. 3 Werke pro Künstler. Hänge ein wetterfestes Kunstwerk an deinen Balkon, Fenster oder Fassade. Mache ein Foto und sende eine Nachricht auf Facebook mit Namen und Standort oder sende eine E-Mail an: seezeichen@freenet.de.
Dies ist ein non profit Projekt wie Mai Art. Die Fotos werden auf der Website
http://art.sasis-art.de/balkonkunst/ und hier auf Facebook veröffentlicht. Es wird einen PDF-Katalog geben.
Keine Deadline laufendes Projekt !!!
Bitte sende familienfreundliche Beiträge. Irrelevante, beleidigende oder möglicherweise illegale Inhalte sind nicht erwünscht. Weitere Informationen auf meiner Website: http://art.sasis-art.de/balkonkunst/ Bitte teile diesen Aufruf mit anderen Künstlern!
Sandra Simone Schmidt

Read Full Post »

Eine Idee des Kaiser Wilhelm Museums in Krefeld

Erschaffe dein Kunstwerk im Briefformat oder als e-Mail. Wir stellen deine #mailart aus!
Wir möchten dein persönliches Zwangspausen-Kunstwerk im Kaiser Wilhelm Museum in Krefeld ausstellen. Die einzige Bedingung: Es muss in einen DIN A4-Umschlag passen.

Alternativ kannst du uns eine E-Mail schicken und wir drucken dein Kunstwerk aus. Copy Art, Collage, Fotografie, Zeichnung, Texte, Scherenschnitt, Pop-Up-Karte, 3-D-Grafik – alles ist möglich.
Ideengeber ist die Mail Art von Gilbert & George im Bestand der Kunstmuseen Krefeld. Die reiche Sammlung ihrer Grußkarten, Fotos, Briefe und signierten Einladungen soll euch inspirieren, selbst als Mail-Art-Künstler*innen tätig zu werden. In den 1970er Jahren entstand diese Kunstform, die per Post unters Volk gelangte.

Im Kaiser Wilhelm Museum reservieren wir das Kreativlabor Studio 2 zur Präsentation der entstandenen Arbeiten. Mit etwas Glück eröffnet unsere kleine Ausstellung schon im Juni und du kannst dein eigenes Werk gemeinsam mit deinen Freunden im Kaiser Wilhelm Museum bewundern. Bis dahin zeigen wir Kostproben in unseren Online-Kanälen.

Bitte schickt uns nur Arbeiten, die bei euch zuhause in der Zeit vom 16. März bis zur Lockerung der Corona-Einschränkungen entstanden sind. Wir behalten uns vor, Arbeiten auszuschließen, die unseres Erachtens nicht den demokratisch-ethischen Grundsätzen entsprechen.
Wir freuen uns auf eure Kunst!

Einsendungen postalisch an:

Kunstmuseen Krefeld, Joseph-Beuys-Platz 1, 47798 Krefeld mit dem Vermerk „Mail art“

oder per E-Mail an servicekunstmuseen@krefeld.de

kunstmuseen_krefeld

weltkunst vom 13.04.2020

Read Full Post »

MARK BLOCH Panmodern!

“Panmodern!” An Exhibition of the Mark Bloch/Postal Art Network Archive To Open March 26 to June 30, 2020 at New York University’s Bobst Library

Well, that event has now been postponed because of the Covid-19 virus.

 

MARK BLOCH with Megan N. Liberty

“I guess I’ve always had a bit of the archivist in me.”

(Portrait of Mark Bloch, pencil on paper by Phong H. Bui)

 

Mark Bloch wants to alert you to some wonderful press he received from the Brooklyn Rail regarding his show. It is a cover story in the March issue which features an interview he did there:

https://brooklynrail.org/2020/03/art/MARK-BLOCH-with-Megan-N-Liberty

Instead, he now wants to invite you to listen to his podcast which addresses the outbreak of the virus and the postponement of his exhibition.

https://soundcloud.com/user-574214392/panmodern-podcast-1

And look at his website www.panmodern.com to keep in touch.

Read Full Post »

Wohlrab_12r

Joseph Beuys, Birger Jesch und die Mail Art in der DDR
Vortrag von Dr. Lutz Wohlrab

Im Rahmen der Ausstellung Korrespondenzen. Arbeiten von Birger Jesch ist am Samstag, 29. Februar 2020 der Berliner Psychoanalytiker Dr. Lutz Wohlrab mit einem Vortrag im Jenaer  Romantikerhaus zu Gast. Lutz Wohlrab, der seit Jahrzehnten Teil des weltumspannenden Postkunst-Netzwerks und mit Birger Jesch und anderen Protagonisten dieser nonkonformen Kunstform befreundet ist, weiß um die vielfältigen Bezüge zum prominenten Aktionskünstler Joseph Beuys. Dieser beteiligte sich u.a. 1981 am Mail Art-Projekt Please stamp for me von Birger Jesch, der in der DDR zu den aktivsten Mail Artisten zählte.

29. Februar 2020 um 15:00
Literaturmuseum Romantikerhaus Jena
Unterm Markt 12 a
07743 Jena
5 / erm. 4 €

Mehr Informationen hier und hier.

Read Full Post »

International Conference of the Artpool Art Research Center


February 20–21, 2020
Budapest, Museum of Fine Arts, Schickedanz Hall
 
Speakers: 
Agustina Andreoletti | Zdenka Badovinac | David Crowley | Katalin Cseh-Varga | Mela Dávila-Freire | Lina Džuverović-Russell | Meghan Forbes | Daniel Grúň | Péter György | Sarah Haylett | John Held | Roddy Hunter – Judit Bodor | Jasna Jakšić – Tihana Puc | Klara Kemp-Welch | Kaja Kraner | Emese Kürti | Karolina Majewska-Güde | Lívia Páldi Henar Rivière | Sven Spieker | Kristine Stiles | Katalin Timár | Tomasz Załuski | Elisabeth Zimmermann

 

Registration (until 17th of February): artpool40.conference@gmail.com

please indicate: • name / • affiliation / • which days you are attending
The international conference celebrates the 40th anniversary of the foundation of Artpool. It aims to map the cultural-political-historical contexts of Artpool’s activity by bringing together scholars and practitioners interested in transnational research on artist archives, progressive curatorial and museological practices, and the historiography of Cold War art scenes and networks.
 

Read Full Post »

Older Posts »

%d bloggers like this: