Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘Aloys Ohlmann’

Aloys Ohlmann

Leben und Arbeit

Aloys Ohlmann wurde am 9. März 1938 in Baltersweiler im Saarland geboren. Er war ein deutscher Künstler und Kunsterzieher. Ab 1953 machte er eine Malerlehre im väterlichen Betrieb. Ab 1956 durchlief er verschiedene künstlerische Ausbildungen, u.a. besuchte er eine Bildhauerklasse, absolvierte das Studium der Malerei, besuchte die Meisterschule Saarbrücken und machte ein Studium der Fächer Arbeitslehre und Kunsterziehung. Von 1965 bis 1999 übte er eine Lehrtätigkeit als Kunst- und Werkerzieher an der Hauptschule Oberthal aus, von 1983 bis 1991 hatte er einen Lehrauftrag an der Universität des Saarlandes, im Fachbereich Kunst und Kunsterziehung, inne. Mail Art betrieb er seit Ende der 1970er Jahre. 1968 gründete er die Gruppe 7 mit. 1976 Gründung der Galerie im Zwinger, St. Wendel, dort zeigte Aloys Ohlmann u.a. von Mai bis Juni 1989 eine Ausstellung von Jürgen Schieferdecker und Oskar Manigk. 1987 rief er im Mail Art-Netzwerk zur Beteiligung an der Auktion “Bilder für Afrika” (Ausstellung und Katalog) auf. 2000 initiierte er die Ausstellung “Mail Art Saarland – DDR: Schmuggelgut oder Kassiber?” der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek Saarbrücken, die später auch in der Universitätsbibliothek Leipzig gezeigt wurde. Teile des Katalogs sind im Internet einsehbar, siehe Link.

Aloys Ohlmann ist am 16. September 2013 in Neunkirchen gestorben.

______________________________________________________________

Aloys Ohlmann was born in Saarland on March, 9th 1938 and works as art teacher and artist. In 1953 he did an apprenticeship as painter in his father’s business. From 1956 on he did various artistic educations, amongst others a class for sculptors, studies of painting, attendance of the master school in Saarbrücken and studies of vocational and artistic education. From 1965 to 1999 he had been working as teacher for arts and handicrafts at Hauptschule Oberthal, from 1983 to 1991 he taught at the University of Saarland, Department of Arts and Artistic Education. He has been doing Mail Art since the end of the 1970s.
In 1968 he founded the Gruppe 7 (group 7)and in 1976 the gallery at the Zwinger in St. Wendel, where he exhibitied amongst others Jürgen Schieferdecker and Oskar Manigk from May to June 1989. In 1987 he called the Mail Art movement to participate in the “Bilder für Afrika” (Images for Africa) auction (with exhibition and catalogue). In 2000 he initiated the exhibition “Mail Art Saarland – DDR: Schmuggelgut oder Kassiber?” at University and Federal State Library of Saarland in Saarbrücken, that had been shown at University Library Leipzig as well. Parts of the catalogue can be found online as well, see the link below.

Aloys Ohlmann died on September, 16th 2013 in Neunkirchen.

Ausgewählte Arbeiten

Ohlmann 1978
(1978)

Ohlmann 1982
(1982)

Ohlmann 1980er
(1990er)

Literatur (Auswahl)

  • Ohlmann, Aloys: Enveloppes “365 Tage” (Buch-Unikate, Mail Art und Gedichte), Verlag Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken 1993.

Links

Advertisements

Read Full Post »

%d bloggers like this: