Feeds:
Posts
Comments

Kurt Buchwald, Carlfriedrich Claus, Guillermo Deisler, Jan Faktor, Hermann Glöckner, Joseph W. Huber, Rainer Görß, Günther Hornig, Carsten Nicolai, Bert Papenfuß-Gorek, Wolfgang PetrovskyKarla Sachse, Hans Scheuerecker, Cornelia Schleime, Hans Ticha u.a.

28. Januar bis 15. April 2018

Eröffnung am Sonntag 28.01. um 11:00 Uhr

Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst

Frankfurt (Oder)

Rathaushalle, Marktplatz 1

Karten BlickWendungen_Layout 1(Abb. Joseph W. Huber)

Die Ausstellung rückt zum Bild gewordene Texte und Sprachfragmente, sowie deren Inhalte in den Fokus. Die Gruppenausstellung zeigt Malereien, Grafiken, Rauminstallationen, Fotografien, Collagen und Künstlerbücher aus den 1960er-Jahren bis in die Gegenwart.

Advertisements

Keep in touch

John Cage, Andrzej Dudek-Dürer, Robert Rehfeldt, Takako Saito – Künstlerpost in der zeitgenössischen Kunst

Briefe, Einladungen, Faxe und Postkarten von Künstlerinnen und Künstlern sind oft selbst Kunstwerke. John Cage verwandelt seine Mitteilung in ein Mesostichon, wobei die mittleren Buchstaben des Textes untereinander gelesen eine eigene auf den Empfänger bezogene Versform darstellen. Andrzej Dudek-Dürer nutzt seine grafischen Arbeiten gleichzeitig für seine Korrespondenz. Robert Rehfeldt schreibt und zeichnet Briefe, die er als Kunstbriefe vervielfältigt und dann wieder mit individuellen Grüßen und Stempelabdrücken versieht. Takako Saito gestaltet ihre Ausstellungseinladungen selbst in Form von kleinen Objekten und versieht diese mit persönlichen Nachrichten. Eine Auswahl von Künstlerpost weiterer Autoren ergänzt die Präsentation.

In den Archiv- und Sammlungsbeständen des Zentrums für Künstlerpublikationen befindet sich eine Vielzahl von Autografen, entstanden ab den 1960er Jahren. Dazu gehören neben reinen Schriftstücken, Postkarten, Faxen und Briefen insbesondere auch Briefe oder Archivalien mit Kunstcharakter. Hierbei handelt es sich um künstlerische Korrespondenzen, die nicht nur zur Information, sondern auch zum Ausstellen gedacht sind – Kunstwerk und Brief zugleich. Sie entstehen als persönliche Einladungen zu Ausstellungen, Veranstaltungen und Mail Art Projekten sowie in Form von Neujahrs- und Urlaubsgrüßen, umfassen mehr oder weniger kurze Mitteilungen oder auch Danksagungen für erhaltene Kunstwerke – häufig mit dem Appell: keep in touch!

9.02.2018 – 22.04.2018

Eröffnung: Donnerstag, 8. Februar, 19.00 Uhr

Zentrum für Künstlerpublikationen
Weserburg

Teerhof 20, 28199 Bremen, Germany
Tel. 0049-(0)421-59839-40
Fax 0049-(0)421-59839-940
studienzentrum@weserburg.de
www.zentrum-kuenstlerpublikationen.de

Do you remember the time before the Facebook era and text messages? The era when people had to agree on a meeting beforehand but friends could show up unannounced? It was characterized by telegrams, address books and calligraphy notebooks. Typewriters clattered in offices and there were lines at phone booths. These memories are a part of the story about the last pre-Internet generations and their lives.

PARTICIPATING ARTISTS:

ARTPOOL Studio (György Galántai), Irma Blank, Guillermo Deisler, On Kawara, William Kentridge, Andrzej Kostolowski, Jaroslaw Kozlowski, Boris Lurie, Rea Nikonova and Serge Segay, Yoko Ono, Dmitry Prigov, Dieter Roth, Jiří Valoch, Franz Erhard Walther, Ruth Wolf-Rehfeldt etc.

9 December 2017 to 4 February 2018

Latvian National Museum of Art

1 Janis Rozentāls Square, Riga

LV-1010, Latvia

 

Künstlern der Subkultur mangelt(e) es an Ausstellungsmöglichkeiten, deshalb schenkten sie sich zu jeglichen Anlässen ihre unverkäuflichen Werke, die zu beachtlichen Kunstsammlungen in den Ateliers führten. Eine dieser Kunstsammlungen wird nun als Interieur Underground präsentiert. Der Eintritt erfolgt durch eine schmale Pforte hinter einem Bücherregal in ein konspiratives Hinterzimmer.

(Künstlerplakat: Birger Jesch)

Zum Ausstellungsraum gibt es 10 aktuelle Künstlerplakate und einen brandneuen Katalog mit ’89 Geschichten: Künstler der DDR erzählen an Hand von Alltagsdingen über Ausgrenzung und Verfolgung. Gefördert durch die Bundesstiftung Aufarbeitung und den Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasiunterlagen.

Zur Eröffnung am 9. Dezember um 18.00 Uhr sprechen Theresa Ende, Thomas Gerlach und Reinhard Zabka. Performance Ulli Sachse und Hartmut Dorschner.

Neuer Ausstellungsraum in der Dauerausstellung Lügenmuseum

Kötzschenbrodaer Str. 39, 01445 Radebeul

http://kunst-der-luege.de/

COLLAGEN

Die Sammlung Meerwein. Zweiter Ausschnitt
26. Nov 2017 – 15. Apr 2018

Der Zweite Ausschnitt lenkt nun den Blick auf die Beziehungen Gerhard Meerweins zu einzelnen Künstlerinnen und Künstlern. Ihr Umgang mit dem Medium Collage spiegelt die Positionen von Gloria Brand (*1943), Sara Focke-Levin (*1963), Jürgen Möbius (*1939), Jürgen O. Olbrich (*1955) und Paul Stein (1949-2004) auf unterschiedliche Weise wider. Den ausgewählten Collagen aus der Sammlung werden Einladungskarten, Mail Art und private Korrespondenz sowie begleitende Kataloge und Buchobjekte zur Seite gestellt. Diese stammen aus der parallel zur Sammlung gewachsenen und ebenfalls dem Museum gestifteten Bibliothek Meerwein.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Hans-Arp-Allee 1

53424 Remagen

(Presse)

 

TEXTWORKS

Artists working with text/language
Victor Burgin / Ian Hamilton Finlay / Jenny Holzer / Ray Johnson / David Medalla/ Jürgen O. Olbrich / Robert Rehfeldt /Jean Toche /Endre Tot /Timm Ulrichs / Jiri Valoch
26. October 2017 – 14. February 2018
 3   
1853 Helena Street    Madison, Wisconsin  53704  USA

Die Künstlerbuchmesse Artbook Berlin lädt vom 17. bis zum 19. November alle Liebhaber besonderer Buchkunst nach Kreuzberg. Im Kunstquartier Bethanien am Mariannenplatz stellen rund 100 internationale Buchkünstler, Kunstdrucker und Verleger ihre Werke aus. Besucher können drei Tage lang Grafiken, Editionen und Bücher entdecken und kaufen. Darüber hinaus lockt ein vielfältiges Angebot an Vorträgen, Buchpräsentationen und Lesungen. Der Wohlrab Verlag nimmt erstmals teil.

artbook_2017.jpg

Kunstquartier Bethanien

Mariannenplatz 2

10997 Berlin
Friedrichshain-Kreuzberg

Bloglink

%d bloggers like this: